Eine Stadtführung als Geschenk

Gutscheine ab sofort im Bürgerbüro erhältlich

Wer noch ein Geschenk sucht, kann Freunde und Familie mit einem Gutschein für eine Stadtführung erfreuen. Ab sofort sind die Gutscheine im Bürgerbüro erhältlich. Erworben werden können die Gutscheine in beliebiger Höhe, für eine Einzelperson ebenso wie für eine ganze Gruppe, für die Teilnahme an den regelmässigen Turnusführungen oder für eine eigene Führung. Die Gutscheine können zu jedem gewünschten Zeitpunkt eingelöst werden – und natürlich auch noch im nächsten Jahr als Geschenk erworben werden!

gutscheine

Gutscheinübergabe mit Bürgermeister Reiser
Josef Reiser, Margarethe Fellner, Christin Grundmann-Fitz, Winfried Stark

Romantik im Eiskeller - Stadtführung mit Besuch der Bierkeller

Die Mainburger Stadtführer hatten sich zum Christkindlmarkt einen besonderen Beitrag ausgedacht: An beiden Tagen führten sie durch die Stadt, erzählten die Geschichte, aber auch wie Weihnachten früher gefeiert wurde. Dabei erfuhren die jeweils rund 20 Teilnehmer von den fünf Vorgängerbauten der Kirche, den Stadttoren und wie es um die Hygiene im Mittelalter bestellt war.

Danach ging es in die geheimnisvollen Eiskeller im Salvatorbarg zum Aufwärmen.

bierkeller3        bierkeller4
 Auch Stadträtin Marianne Huber war unter den Gästen    Teilnehmer der Stadtführung wärmen sich bei Glühwein im Keller

Die Eiskeller dienten früher dazu, Bier zu kühlen und es so bis in den Sommer hinein haltbar zu machen. Der "Präu am Berg", der Christlbräu, wurde erstmals urkundlich vor knapp 400 Jahren, im 30-jährigen Krieg erwähnt. Aus dieser Zeit stammen wohl auch die ältesten Eiskeller, danach wurde immer weiter in den Berg gegraben, bis schliesslich Carl von Linde vor rund 150 Jahren den Kühlschrank erfand. Genutzt wurden die Keller schliesslich auch als Luftschutzkeller im zweiten Weltkrieg, gekühlt wurde darin noch bis in die 50er Jahre.

Es war zwar nicht wirklich kalt, aber die Stadtführer hatten die ehemaligen Bierkeller mit dutzenden Kerzen erleuchtet und sie so in ein ganz eigenes Licht getaucht. Dazu gab es Glühwein. Bei Kerzenlicht sahen die tiefen Gewölbekeller noch faszinierender aus und die Gäste nutzten die Gelegenheit, weitere Fragen zur Mainburger Geschichte zu stellen und die Keller, die tief in den Berg hineinreichen zu erkunden.

Claudia Erdenreich